Aktuelles



SSV Sportheim
SSV Sportheim
SSV Sportheim

Portrait über den B-Liga Meister SSV Brensbach

Bericht von Robin Zeltner

Der letzte Spieltag glich einem K.o.-Spiel und war an Spannung kaum zu überbieten. Die SSV Brensbach war zwar mit drei Punkten Vorsprung Tabellenführer, doch der Gegner und direkte Aufstiegskonkurrent aus Hainstadt konnte mit einem Sieg von mindestens zwei Toren Differenz noch selbst die Tabellenspitze erobern. Entsprechend groß war der Druck auf Seiten des SSV. Die Spieler auf dem Platz waren jedoch hellwach, zeigten eine sowohl spielerisch als auch kämpferisch sehr gute Leistung und kamen über die gesamte Spieldauer zu den besseren Chancen, dennoch war Spannung bis zum Schluss geboten, da auch die Hainstädter ihre Chancen hatten, wie zum Beispiel einen nicht verwandelten Foulelfmeter. Doch brachte die SSV das knappe 1:0 ins Ziel, was eine spürbare Erleichterung bei allen Beteiligten auslöste: das große Ziel, die B-Liga Meisterschaft, war erreicht.

Bereits in der Vorsaison schnitt die SSV Brensbach mit dem fünften Platz gut ab, doch für den Aufstieg hatte es auch auf Grund einer zum Teil sehr starken Konkurrenz nicht gereicht. Dennoch war innerhalb der Mannschaft eine deutliche Entwicklung spürbar, sodass vor dieser Spielzeit der Aufstieg und dieser natürlich am liebsten über die Meiserschaft als offizielles Saisonziel ausgegeben wurde. Hinzu kam, dass die im Schnitt sehr junge Mannschaft durch einige Neuzugänge verstärkt wurde und auch ehemalige A-Jugend Spieler wie Lukas Willmeroth sich hervorragend in die Mannschaft integrierten.

Der Start in die neue Runde glückte der SSV unter anderem durch einen souveränen 6:1-Auftaktsieg gegen die TSG Steinbach II sehr gut und auch über die gesamte Spielzeit stellten die Brensbacher mit 111 Treffern bei nur 24 Gegentoren die hinter dem SV Hummetroth zweitbeste Offensive und die stärkste Defensive. Dies zeigt auch die flexible Spielart, die Spielertrainer Michele Rodemer immer dem jeweiligen Gegner angepasst hatte. Dennoch stand die SSV diese Saison für überwiegend offensiv geprägten Fußball. Ein ständiger Torgarant war dabei immer Tim Friedrich, der mit 38 Treffern souverän Torschützenkönig der B-Liga wurde. Aber auch Michele Rodemer (13 Tore) sorgte mit gefährlichen Standards immer wieder für Torgefahr. Die Brensbacher zeichneten sich in dieser Spielzeit aber auch durch ihre Konstanz aus. So gab es in der ganzen Runde keine wirkliche Schwächephase und nur ganz wenige Ausrutscher, wie beispielsweise die 0:4-Niederlage gegen Kinzigtal im Anschluss an das Brensbacher Kerbwochenende. Doch auch in solchen Situationen zeichnete sich die Mannschaft aus und so wurde die nächste Partie gegen den KSV Reichelsheim II wieder souverän mit 6:0 gewonnen. Ein Höhepunkt, der jedoch hervorzuheben wäre, ist das Vorrundenspiel gegen den SV Hummetroth, der vor der Saison als Aufstiegsfavorit gehandelt wurde. Die SSV zeigte hier eine super Leistung und gewann die Partie deutlich mit 3:0. Aber auch insgesamt lässt sich festhalten, dass die Brensbacher gegen Aufstiegskonkurrenten fast immer eine gute Leistung zeigten und diese Spiele so gut wie nie verloren. Beispielhaft hierfür ist das Spiel zu Hause gegen den VfL Michelstadt II zu betrachten: Die SSV lag bis kurz vor Ende der Partie zurück, schaffte aus einer guten kämpferischen Leistung heraus noch den Ausgleich – ein Sinnbild für den Meisterschaftswillen.

Der Erfolg dieser Saison kommt aber auch nicht von ungefähr. So hatte der Meister immer, auch bei teils widrigen Bedingungen über die Wintermonate, eine sehr große Trainingsbeteiligung, was Spielertrainer Rodemer die Möglichkeit gab viele Spielzüge und Standardsituationen einzustudieren.

Der Aufstieg in die A-Liga ist für die seit 1951 bestehende Fußballabteilung der SSV Brensbach der größte Erfolg. Der Klassenerhalt habe demnach für die nächste Saison zunächst oberste Priorität, wobei man auf Dauer versuchen werde sich in der A-Liga zu etablieren, so Thomas Kerz, Sprecher der SSV Brensbach. Die Mannschaft um das Trainerteam bestehend aus Michele Rodemer (Cheftrainer), Gerd Beisel (sportlicher Leiter) und Tim Kaffenberger (Torwarttrainer und Betreuer) wird in dieser Form bestehen bleiben. Zu erwähnen seien auch Jens Steinmetz und Harald Heldmann (Trainer 1b), die die Trainingseinheiten mitgeprägt haben. Damit startet die SSV Brensbach mit unverändertem Personal in die erste A-Liga Saison der Vereinsgeschichte, um die eigenen Ziele auf ein Neues zu erreichen.

Bericht von der Jahreshauptversammlung
der SSV Brensbach 2019

SSV-Vorsitzender Ewald Eifert eröffnete vor über 50 Mitgliedern die diesjährige Jahreshauptversammlung und legte den Rechenschaftsbericht des Vorstandes zum Jahr 2018 vor. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern und Sponsoren für Ihr Engagement für die SSV.

Fußballabteilungsleiter Thomas Kerz berichtete über die beiden aktiven Mannschaften, die derzeit in der B-und C-Liga spielen. Mit dem Trainerteam Michele Rodemer, Jens Steinmetz, Tim Kaffenberger, Gert Beisel und Harald Heldmann sind engagierte Trainer am Ball, die unsere Mannschaften formen und nach vorne bringen. Besonders hervorzuheben sind die sehr gute Trainingsvorbereitung und -durchführung von Michele und Jens. Ab Sommer 2019 wird auch Kai Stellwag in das Trainerteam mit einsteigen.

Thomas Kerz bedankte sich bei den Schiedsrichtern Armin Graser, Kurt Krämer und seit letztem Jahr Robin Sorg sowie bei den Sponsoren Bäckerei Friedrich, Kelterei Dölp, Autohaus Eidenmüller, Germann GmbH, Autohaus Dörr, Schreinerei Bernd Riedel, Daab-Natursteine, Gerüstbau Kolb, Karosseriebau Klinger, Saunaclub Sharks, Markus Bielesch, Volksbank Odenwald und Sparkasse Odenwaldkreis für Ihre Unterstützung. Ein großer Dank galt auch den aktiven Spielern und Helfern bei den Veranstaltungen, der guten Jugendarbeit im Fußballbereich, der Unterstützung durch die Gemeinde, dem Platzwart Marco Greubel, Steffen Bielesch für das Abstreuen, Alex Kobsa für die Schiedsrichterbetreuung, Helmut Schönberg für das Kassieren, Tim Kaffenberger für das Organisieren von Turnieren, Ausflügen und Trainingslagern, Gerald Kaffenberger für die Hilfe rund um den Sportplatz, Erika Kaffenberger für die vielfältigen Unterstützungen sowie Sandra und Marco Greubel und Regina Kerz für die Bewirtung des Sportheimes.

Fußballjugendleiter Daniel Schmidt berichtete von der Fußballjugend. Derzeit nehmen 1 Bambini-Mannschaft, 2 F-Junioren, 2 E-Junioren und eine D-Junioren am Spielbetrieb teil. Die Jugendmannschaften haben mit der SG-Nieder-Kainsbach eine Spielgemeinschaft gegründet. Alle Jugendmannschaften spielen unter der „JSG Brensbach/Nieder-Kainsbach“. Ohne die unermüdliche Leistung der SSV-Trainer Torsten Arnold, Ralf Kühnl, Lukas Kaffenberger, Lukas Orth, Thomas Bechtold, Heiko Schulze , Michael Sorg, Romina Pavic und Ralf Bodinet und natürlich der SG-Trainer wäre dies nicht möglich. Ein ganz großes Dankeschön an das gesamte Jugendteam, Nico Greubel für das Abstreuen und natürlich die Unterstützung der Eltern. Robert Rielke berichtete über die Alten-Herren-Fußballer, die durch die Trainingsgemeinschaft mit Niederhausen einen Aufschwung in der Trainingsbeteiligung erfahren haben.

Sebastian Strobl präsentierte den Bericht der Volleyballabteilung. In der neuen Saison spielt nur noch eine Mannschaft . Trainer sind Sven-Martin Lieb und Sebastian Strobel. Sie spielen in der Bezirksoberliga-Süd. Die Jugendarbeit mit dem Gymnasium in Michelstadt ist nach wie vor sehr gut. Hier findet mehrmals wöchentlich Training statt. Auch Sebastian Strobl dankte den Sponsoren, Spendern sowie Gönnern der Volleyballer sowie der Gemeinde Brensbach für deren Unterstützung.

Anja Juchnowitsch freut sich donnerstags von 9.15-10.15 Uhr über mehr als 13 Kinder, die mit ihren Eltern oder Großeltern die Kinder-u. Elternturnstunde besuchen.

Das Kinderturn-Team um Erika und Mira Kaffenberger ist auch nach wie vor sehr gefragt. Diese Übungsstunde findet donnestags von 15.00-16.30 Uhr statt.

Die Leitathletikstunden von Timo Schmid und Ewald Eifert sind freitags von 17.45-20.00 Uhr.

Die Sparte Zumba, die von Eva-Maria Arnold und Tanja Pfeiffer angeboten wird, haben folgende Trainingszeiten:

Zumba-Minis (Vorschulalter)
Dienstag 16.00 bis 16.45 Uhr

Zumba-Kids (Klasse 1- 4 )
Dienstag 17.00 bis 18.00 Uhr
Jeweils in der Kulturhalle

Zumba-Youth ( ab Klasse 5 )
Montag 18.00 bis 19.00 Uhr in der Sporthalle.

Dem Bericht der Abteilungen folgte der Kassenbericht für die Jahresrechnung 2018 von Regina Kerz. Die Kassenprüfer berichteten über eine einwandfreie Buchführung und somit wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Besonders freute sich SSV-Vorsitzender Ewald Eifert 12 Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft bei der SSV zu ehren.

Es waren für 50 Jahre:
Ulrich Vornoff, Wilfried Friedrich

Für 40 Jahre:
Timo Böck, Matthias Dölp, Paul Schröder, Mirko Weber, Marcus Bielesch, Klaus-Diter Stiehl, Ursula Hehner und Gerhard Tegel

Für 25 Jahre:
Klaus Zeisel



Eine besondere Ehrung bekam Helmut Schönberg für über 40 Jahre Vorstandsarbeit und Mitgliedschaft bei der SSV. Aus gesundheitlichen Gründen stellte er sein Amt zur Verfügung. Wir sagen Helmut Tausend Dank für sein Engagement für die SSV.


Als nächster Tagesordnungspunkt stand die Wahl eines 2. Vorsitzenden an.
Der Vorstand der SSV, begrüßt und beglückwünscht Ralf Kühnl zur Wahl des 2. Vorsitzenden der SSV.


Der Vorstand der SSV von links: Marco Greubel, Regina Kerz, Davide Lioi, Robert Rielke, Erika Kaffenberger, Sebastian Strobl, Daniel Schmidt, Thomas Kerz, sitzend von links: Ralf Kühnl, Ewald Eifert und Anja Juchnowitsch

Eine weitere Ehrung erhielt Übungsleiterin Anja Juchnowitsch für über 10 Jahre Vereinsarbeit und treue Mitgliedschaft.

SSV Brensbach, Regina Kerz



Fanschal der SSV Brensbach



Ab sofort könnt Ihr den SSV-Fanschal
im Sportheim der SSV Brensbach kaufen.
Kaufpreis 25,00 €.
Die Einnahmen gehen in die Infrastruktur der Sportstätte "In der Kehl".